content top

Dreamliner – Der Flugzeug Konstrukteur und sein Meisterwerk

Mit dem Dreamliner, in Fachkreisen auch Boeing 787 genannt, wurde ein technisches Meisterwerk von einem hochqualifizierten Konstrukteur für Flugzeuge geschaffen. Der sogenannte Dreamliner ist seit dem Jahr 2011 in Betrieb und gilt als der Nachfolger der Boeing 767 mit rund 330 Sitzplätzen. Die All Nippon Airways war die erste Airline, die den Dreamliner am 26.Oktober 2011 einsetzte. In Deutschland ist zurzeit die Airline Air Berlin die einzige, die das neue Flugzeug im Einsatz hat. Der Dreamliner ist das erste Großraumflugzeug, das zum Großteil aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff besteht. Dieser Stoff zeichnet sich durch seine Festigkeit und Steifheit aus und wird daher auch in der modernen Luftfahrt genutzt. Nachdem in zahlreichen Dreamlinern die Bordbatterien in Brand gerieten, verbot die US-Flugaufsichtsbehörde den Einsatz dieser Flugzeuge für drei Monate.

Technische Neuerungen und Details vom Konstrukteur

Der entwickelte Dreamliner vom Flugzeug Konstrukteur steigt in die Lüfte (c) Alexander Dreher  / pixelio.de

Der entwickelte Dreamliner vom Flugzeug Konstrukteur steigt in die Lüfte (c) Alexander Dreher / pixelio.de

Beim Bau der Boeing 787 wurde vom Konstrukteur großen Wert auf Leichtbauweise gelegt. Im Vergleich zu anderen Boeings wurde durch den Einsatz von Verbundwerkstoffen anstelle von Metall eine Gewichtsersparnis von 20 Prozent erreicht. Weitere technische Neuerungen sind außerdem der geringere Kerosinverbrauch mittels neu-entwickelter Triebwerke, bessere Aerodynamik mithilfe neu-entwickelter Zellen an Tragflächen, Rumpf und Leitwerk, geringere Schallemissionen und einem Inertisierungssystem, welches die Wahrscheinlichkeit einer Explosion von Kerosin in den Treibstofftanks verringern soll.
Eine Innovation vom Konstrukteur ist außerdem die Regelung der Kabinenluft. Diese kommt nämlich von Öffnungen, die am Rumpf zu sehen sind. Dadurch ist die Luft in der Kabine zum einen besser und zum anderen wird die Leistung der Triebwerke dadurch nicht beeinflusst. Dafür werden die Triebwerke Rolls Royce Trent 1000 und General Electric GEnx verwendet, die keine Zapf Luft mehr an die Klimaanlagen im Flugzeug abgeben. Die Klimaanlagen werden stattdessen elektrisch betrieben.

Dreamliner bricht Rekord

Im Dezember 2011 konnte der Dreamliner einen ersten Rekord verzeichnen: den ersten Flug ohne Zwischenstopp über eine Distanz von 19.835 Kilometer von Seattle bis nach Bangladesch. Am Bord waren jedoch nur 13 Passagiere. Damit wurde der Rekord von Airbus A330, der 16.903 Kilometer im Jahr 2002 betrug, gebrochen. Zu der Familie der Boeing 787 haben Konstrukteure folgende weitere Flugzeuge erstellt und entwickelt:

Fakten zum Dreamliner

Boeing 787-8

242 Passagiere
Reichweite: 14.500 km
Flügelspanne: 60 m
Länge: 57 m
Höhe: 17 m
Höchstabfluggewicht: 227.930 kg

Boeing 787-9

280 Passagiere
Reichweite: 15.372 km
Flügelspanne: 60 m
Länge: 63 m
Höhe: 17 m
Höchstabfluggewicht: 252.651 kg

Boeing 787-10

323 Passagiere
Reichweite: 13.000 km
Flügelspanne: 60 m
Länge: 68 m
Höhe: 17 m
Höchstabfluggewicht: 252.651 kg

 

Angenehmeres Reisen für die Fluggäste

Abgesehen von den zahlreichen technischen Neuerungen hat der Konstrukteur der Dreamliner auch an das Wohl der künftigen Passagiere gedacht: Die Luftfeuchtigkeit ist mit rund 15% wesentlich höher als in anderen vergleichbaren Flugzeugen, die Fenster sind größer und verfügen über eine einzigartige Technik, die das individuelle Verdunkeln möglich macht. Außerdem wurde vom Konstrukteur eine bestimmte Sensorik und Elektronik eingebaut, die etwaigen Turbulenzen entgegensteuern und so das Risiko für die Reisekrankheit erheblich verringern.

 

Probleme bei der Konstruktion

Eines der Hauptprobleme, womit Ingenieure beim Bau des Dreamliners konfrontiert waren, war die geringe Erfahrung mit Faserverbundteilen. Dies führte unweigerlich zu Verzögerungen bei der Fertigstellung, sodass auch der Zeitplan für die ersten Testflüge und die Produktion nicht eingehalten werden konnten. Auch Softwareprobleme und die Nichteinhaltung des vorgeschriebenen Gewichts waren für die Verzögerung des Zeitplans verantwortlich.

Konstrukteure haben ein hohes Ziel angesetzt

Im Jahr 2014 will Boeing 110 Dreamliner fertigen. Aus Platzmangel muss teilweise auf der Rollbahn an einer Boeing 787 gearbeitet werden. Dadurch wurden bereits Rückstände in der Planung der Fertigung aufgeholt. Dort wird dann die Innenausstattung, wie die Bordküche, die Sitze und die Gepäckablagen eingebaut.

 
Weitere interessante Artikel

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.